Blog     veit-segelreisen

 

Liebe Segelfreunde, mit diesem Blog möchten wir Euch in loser Folge über die aktuellen seglerischen Aktivitäten informieren. Neben den hier ausgeschriebenen Törns berichten wir auch über das Segeln am Bodensee.


 

Kroatien/Biograd Törn 37/13

Sonntag, 8. September 2013 - in Mittelmeer



"Unsere" Black Pearl

Sonntag, den 8. September 2013

Nachdem wir die Black Pearl am Samstag übernommen hatten, trudelte die Crew wie abgesprochen in der Marina Kornati ein.

Während am Sonntag die Mannschaft der Charterbasis noch einige Reparaturen erledigte haben wir die Sicherheitseinweisung durchgeführt. Danach sind wir endlich in Richtung SW aus der Marina ausgelaufen. Mit lauen Winden sind wir teilweise unter  Motor, und wenn es der Wind zuließ, unter Segel zur Insel Tijat gefahren. Dort haben wir in der Bucht Tijascica an einer Boje festgemacht.


Bucht Tijascica auf Tijat

Alle haben sich auf das Bad nach dem Segeltag gefreut. Und alle sind, kaum nachdem die Black Pearl fest an der Boje lag, in das Wasser gesprungen. Anschließend kümmerte sich ein Teil der Crew um das Abendessen, während der andere Teil mit dem Schlauchboot an Land fuhr und den dort liegenden Hügel erklomm. Nach dem Essen liesen wir den Abend mit einigen Gläsern Rotwein gemütlich ausklingen.

 


Kanal St. Ante

Montag, den 9. September 2013

Nach einer ruhigen Nacht sind wir nach dem Frühstück aus der Bucht ausgelaufen und erst mit schwachen Winden in Richtung Sibenik gesegelt. Kurz vor der Einfahrt zum Kanal St. Ante drehte der "kleine" Jugo auf 3-4 bft auf, was wir sofort für das noch aus der Sicherheitseinweisung ausstehende MOB Manöver ausnutzten. Da ich zum ersten mal die Krka hochfahren wollte, war der Plan kurz zuvor die Segel einzurollen und mit dem Motor nach Skradin zu fahren. Aber nachdem uns eine große Salona kurz vor der Einfahrt überholte und uns somit den Weg (bzgl. Winddreher) zeigte, sind auch wir bis kurz vor Sibenik den Kanal St. Ante durchgesegelt. Auf der Höhe des alten Bunkers haben wir die Segel eingerollt und sind dann bis zur Bucht Stubaly bei Mikulandra mit Motor gefahren. Dort haben wir einen Badestopp eingelegt und eine Stunde später unter Segel vom Anker abgelegt. Kurz vor der Autobahnbrücke hat uns ein Schwan überholt, was uns veranlasste die Segel einzurollen und den Rest des Weges nach Skradin unter Motor zu fahren.

 

Dienstag, den 10. September 2013

Heute haben wir den Ausflug zu den Krka-Wasserfällen unternommen. Nach einer kleiner Wanderung entlang den schönen Wasserfällen und an dem alten Wasserkraftwerk vorbei sind wir anschließend mit einem kleinen Taxiboot zur Insel Visovac gefahren. Dort haben wir das schöne Franziskanerkloster besichtigt. Auch für eingefleischte Segler ein lohnenswerter Ausflug 😉.

Gegen 14Uhr haben wir von Skradin abgelegt und sind bis zu Mala Potkucina teilweise gesegelt und unter Motor gefahren, nachdem wir die Bucht Vanjska nach 4 erfolglosen Ankerversuchen verlassen haben.

 


Steinmännchen an Steilküste Dugi Otok

Mittwoch, den 11. September 2013

Unser neues Ziel war die Bucht Mir. Dazu wollten wir durch den Kornati Nationalpark segeln. Aber der Wind lies uns zuerst im Stich, so dass wir auf der Meerseite in Richtung Norden fuhren. Es war wieder einmal schön, die lange Dünung des offenen Meeres zu fühlen.

Auf der Höhe der Insel Lavsa hat uns eine bedrohliche Schwarze Wand dazu veranlasst auf der Innenseite der Inseln weiter zu segeln. Nach Durchzug der Front sind wir nochmals einen schönen Schlag gesegelt. Mit dem letzten Tageslicht haben wir an "unserer" Boje in der Bucht Mir festgemacht.

 


Nachts in der Bucht Mir

Donnerstag, den 12. September 2013

Am Morgen entlud sich ein Gewitter über der Bucht und erst nach dem Durchzug einer weiteren Front haben wir den Salzsee und die Steilklippen besichtigt. Auf dem Rückweg mussten wir uns durch Massen von Touristen, die von mehreren Ausflugsbooten zu Hunderten ausgespuckt wurden, hindurchzwängen - nichts wie weg!

Um 13Uhr legten wir von der Boje ab. Nach der, immer wieder spannenden, Passage "Mala Proversa" hatten wir wieder einen schönen Segeltag mit stetig zunehmenden Wind aus NW bis zu 5 bft. Abends sind wir in den Hafen Sali eingelaufen. Dort haben wir in der "zweiten Reihe" die nette Konoba Marin gefunden. In dieser werden wir sicherlich wieder einmal einkehren.

 


West 4-5 bft

Freitag, den 13. September 2013

Der letzte Tag war ein schöner Törnabschluß. Um 10 Uhr ging es in Sali los. Nach erst lauem Nordwind setzte sich ein ordentlicher West mit 3 bft durch. Dann gab es den legendären und obligatorischen Kaiserschmarren. Am frühen Nachmittag haben wir zum letzten mal den Anker im Lee der Insel Kotula Veli geworfen und sind dort noch einmal geschnorchelt. Anschließend sind wir mit einem kräftigen Westwind mit 4-5, in Böen bis 6, bft nach Biograd gesegelt. Ein wirklich würdiger Abschluß dieses Törns.

 


Unser Törn

Mit diesem Törn sind wir 132 nautische Meilen gefahren. Wir hatten fast alles an Wetter, was möglich ist. Von Flaute über schönsten Segelwind bis zu Gewitter mit Sturmböen in der Nacht vor der Boje. Neben dem Segeln haben wir die Krka Wasserfälle, ein Franziskaner Kloster, den Salzsee auf Dugi Otok und die dessen Steilküste bewundern können. Alles in allem ein sehr schöner Törn.

 


Kommentieren

 
     

Für direkte Info:

  

eMail:

info[at]veit-segelreisen.de

Telefon:

+49 152 34130670

      __________________

 

 GPS Live Tracking

 

  Auf allen unseren Törns

      __________________


© 2013 - 2019 Veit-Segelreisen           Datenschutzerklärung                Impressum                     Allgemeine Geschäftsbedingungen